Warum die Keyword Recherche wichtig für Dein SEO ist & wie Du damit startest

Gastbeitrag von Jan Reutelsterz

Auf Seite 1 von Google werden mehr als 90 % des gesamten Internetverkehrs abgewickelt. Das lässt darauf schließen, dass weniger als 10 % der Nutzer tatsächlich über die erste Seite hinaus weiter suchen. Noch weiter sinkt die Zahl auf den folgenden Seiten.

Wenn Dein Unternehmen also nicht auf der ersten Seite steht, könnte es genauso gut gar nicht existieren.

More...

Es gibt auch einen Witz, der im Marketing kursiert: "Der beste Ort, um eine Leiche zu verstecken, ist Seite 2 von Google!"

Damit Dein Unternehmen also in den Suchergebnissen besser sichtbar wird, solltest Du es mit den richtigen SEO-Strategien optimieren. Eine davon ist die Suche nach den besten Keywords, die mit Deiner Positionierung und Marke in Verbindung stehen, und die Verwendung dieser Keywords in Deinen Inhalten, damit Dein Unternehmen für immer mehr Menschen an der Spitze der Suchergebnisse erscheint. Wenn Du das tust, wirst Du zweifelsohne viele neue Kunden gewinnen.


Was sind Keywords und warum sind sie wichtig?

Keywords sind Wörter und Ausdrücke, die Menschen in Suchmaschinen wie Google eingeben, um das zu finden, wonach sie suchen. Wenn Menschen zum Beispiel nach einem Coach suchen, dann würden sie sehr wahrscheinlich über Google danach suchen und beispielsweise nach "Business Coach in Köln" suchen. Wenn Deine Website hier auf der ersten Position auftaucht, ist Dir der Klick des Kunde fast schon sicher.
Die erste organische Position, die hier bei Google angezeigt wird, erhält mehr als 30% des gesamten Suchvolumens. Der Begriff "organische Position" bezieht sich auf eine Position, die nur durch Optimierung und ohne den Einsatz von Anzeigen erreicht wird. Diese erkennst Du daran, dass vor der URL die Bezeichnung “Anzeige” fehlt.
Mehr als 30 % der Suchenden, die nach Dingen suchen, die mit Deiner Marke zu tun haben, landen also bloß auf Deiner Seite, wenn Dein Unternehmen als erstes Ergebnis erscheint. Je mehr Besucher Du hast, desto größer sind die Verkaufschancen - logisch. 

Es gibt viele kostenlose Online-Marketing-Tools, die dir dabei helfen, herauszufinden, welche Keywords, die mit Deiner Marke und Deinen Konkurrenten zu tun haben, hoch platziert sind. Indem Du sie in Deinen Inhalt aufnimmst, wird Dein Unternehmen von immer mehr Menschen gesehen werden.


Hol Dir mein kostenloses* Positionierungs-Training!

*kostet Dich nur Deine Mailadresse

5 Tage jeden Tag eine Mail mit wertvollen Fragen und Tipps, die Klarheit und mehr Freude in Dein Business bringen.

Der Wert der Keyword-Recherche

Damit Suchmaschinen eine Website bewerten und platzieren können, muss die Website für sie sichtbar sein. Einfach gesagt, der wichtigste Weg, um sichtbar zu sein, ist das Hinzufügen von Keywords mit hohen Rankings zu Deinem Inhalt, sprich Deiner Positionierung. Auf diese Weise können die Suchmaschinen Dein Unternehmen in die Liste der Websites aufnehmen, die mit diesen spezifischen Keywords in Verbindung stehen, und wenn Deine SEO-Strategie gut genug ist, wirst Du in den Top-Ergebnissen erscheinen und viele Kunden anlocken.

Füge jedoch nicht zu viele Keywords hinzu! Der Text muss natürlich klingen und die Leute zum Lesen verleiten, Keyword Stuffing ist ein No-Go. Denn die Lesbarkeit ist ein Faktor, den die Suchmaschinen ebenfalls für das Ranking heranziehen.

Lass also die Keyword-Recherche nicht außer Acht, denn Du kannst auf vielerlei Hinsicht profitieren:

  • Du verbesserst Deine SEO-Strategie
  • Du findest heraus, wonach die Leute suchen, ohne dass Du es selbst vermuten musst
  • Du bekommst mehr Traffic
  • Du erscheinst weiter oben in den Suchergebnissen der Suchmaschinen
  • Du siehst, welche Keywords Deine Konkurrenten verwenden
  • Du siehst, welche Keywords leichter zu platzieren sind
  • Du positionierst Dich über die Auswahl Deiner Keywords


Spezifische Keywords oder allgemeine Keywords?


Das Suchvolumen und die Wettbewerbsfähigkeit sind die wichtigsten Faktoren bei der Keyword-Recherche. Das Suchvolumen bezieht sich auf die Anzahl der Personen, die nach einem Keyword suchen, während die Wettbewerbsfähigkeit angibt, wie viele Personen, die SEO betreiben, für diese Keywords ranken.  

Es ist wichtig zu wissen, welche Keywords bei der Optimierung Deiner Website Vorrang haben sollten. Vielleicht möchtest Du den allgemeinsten Keywords (z.B. “Business-Coaching”) den Vorrang geben, aber das kann ein großer Fehler sein. Vor allem, wenn Dein Unternehmen klein ist, ist es viel einfacher, für ein Keyword, das von weniger Leuten verfolgt wird, eine Top-Platzierung zu erreichen. Long-Tail-Keywords sind hier der Schlüssel, um erfolgreiche und spezifische Keywords zu integrieren.


Nutze Long-Tail-Keywords

Zieh in Erwägung, ob Du Deinem Inhalt Long-Tail-Keywords hinzufügst, anstatt nur allgemeine Keywords, auch wenn diese weniger populär sind. Long-Tail-Keywords enthalten zusätzliche Details, die sie spezifischer machen und die richtige Zielgruppe ansprechen.

Wenn Du zum Beispiel als Dienstleister ein Coaching- oder Beraterunternehmen in Köln betreibst, solltest Du statt "Business Coach", das zu allgemein ist, lieber spezifischer werden und deine Spezialisierung, sowie Lokalität betonen. Beispielsweise ist das Long-Tail-Keyword "Führungskräfte Coaching für hochsensible Menschen in Köln" weitaus spezifischer. Auf diese Weise hast Du weniger Konkurrenz in den Suchergebnissen und eine klare Positionierung. Was Dein Unternehmen betrifft, so sorgt ein Long-Tail-Keyword mit den Details dafür, dass die richtige Zielgruppe Dein Unternehmen finden kann.

Es gibt kostenlose Online-Marketing-Tools, die dir dabei helfen, das Gleichgewicht zwischen Suchvolumen und Wettbewerbsfähigkeit zu finden, damit Du herausfinden kannst, auf welche Keywords Du dich konzentrieren solltest, um Dein Unternehmen zu verbessern.  


5 Top Tipps für die Auswahl der besten Keywords

Bei der Suche nach den besten Keywords gibt es eine Reihe von Tipps & Tricks die Du beachten kannst, um das meiste herauszuholen. Hier findest Du die wichtigsten, um zu starten:

  1. Erstelle eine Liste - Schließlich kennst Du Deine Produkte am besten. Mache eine Liste mit allen Keywords, die mit Deinem Inhalt zu tun haben und die dir in den Sinn kommen. Hier kannst Du auch Kreativtechniken wie Brainstorming anwenden.
  2. Werde spezifisch und versetze Dich in Deine Zielgruppe. Wie oben erklärt, solltest Du besser "Online Beratung für Digitalisierung und den digitalen Wandel" verwenden als “Online Berater”. Es mag weniger populär sein und damit ein niedrigeres Suchvolumen haben, aber es stellt sicher, dass Du die richtige Zielgruppe anziehst und weniger Konkurrenz hast. Versetz Dich in die Lage Deiner Kunden und frage Dich: Wonach suchen sie? Was möchten sie? Und vor allem, wie geben sie ihre Anfragen in Google ein?
  3. Hole dir Hilfe von Google. Gib einfach einen Begriff ein und schau, welche Ergebnisse zusammen mit den Vorschlägen angezeigt werden. Einige von ihnen könnten genau das sein, was Du brauchst. Dieser Trick wird häufig übersehen, ist jedoch der einfachste um zu starten. Du kannst hier auch auf die Suchvorschläge achten, die Dir Google macht, um auf Dich inspirieren zu lassen.
  4. Vergleiche die Platzierungen der Keywords. So kannst Du sehen, welches der Keywords Du in Deinem Optimierungsplan verwenden solltest. Es gibt viele Tools, die dir helfen, Keywords zu vergleichen und zu analysieren, also mach Dir keine Sorgen.
  5. Schau, was Deine Konkurrenten verwenden. Es ist nicht falsch, sich von anderen inspirieren zu lassen. Diese Einblicke in die Konkurrenz können Dein Geschäft ernsthaft verbessern, wenn Du weißt, was Deine Konkurrenz tut. Die rankingCoach FREE App hat eine Funktion der Konkurrenzüberwachung, mit der Du die Aktivitäten Deiner Mitbewerber genau beobachten kannst. 

Verwende die richtigen Tools

Die richtigen Keywords für Deine Website zu finden, gehört zu den ersten Dingen, die Du tun musst, wenn Du mit digitalem Marketing beginnst. Im besten Fall solltest Du ein Keyword-Monitoring-Tool nutzen, das Echtzeitdaten liefert. 

Auch wenn es im ersten Augenblick etwas kompliziert wirkt, ist die Keyword Recherche ein integraler Bestandteil einer guten Positionierung und Online Marketing Strategie. Es lohnt sich auf jeden Fall einfach zu starten.


Jan Reutelsterz

Jan Reutelsterz

Wäh­rend und nach seinem Mas­ter­stu­dium der Kul­tur­wissen­schaft arbeite Jan Reu­tel­sterz als freier Mul­ti­me­dia Journalist für zahl­reiche öffentliche Ein­rich­tungen. Hier ent­deck­te er seine Leidenschaft für On­line-Marketing und die Marken­führung. Bei der kos­ten­lo­sen Online-Marketing-App für kleine Unternehmen ranking­Coach FREE ist er als Brand Ma­na­ger DACH für den deutsch­sprachi­gen Markt ver­ant­wort­lich.


Was dir noch gefallen könnte:

Hol dir mein kostenloses Positionierungs-Training und
bring Klarheit in dein Business!

Positionierung & Marketing
>